21.08.2018, 10:05 Uhr

Schwerste Verletzungen Marokkaner stürzt bei Abbauarbeiten des Echelon-Festivals in die Tiefe

(Foto: DRF Luftrettung)(Foto: DRF Luftrettung)

Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim untersuchen jetzt die genauen Umstände des Arbeitsunfalles.

BAD AIBLING Am Montagvormittag des 20. August 2018 stürzte gegen 11 Uhr ein 33-jähriger Marokkaner bei den Abbauarbeiten des Echelon-Festivals aus drei Metern Höhe. Der 33-Jährige erlitt schwerste Verletzungen, als er beim Abbau eines Gerüsts aus großer Höhe auf den Boden stürzte. Der Verletzte wurde nach erfolgter Erstversorgung vor Ort mit einem Rettungshubschrauber in ein Münchner Klinikum geflogen.

Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim untersuchen jetzt die genauen Umstände des Arbeitsunfalles.


0 Kommentare