08.08.2018, 11:14 Uhr

Horror-Unfall Mercedesfahrerin (81) und VW-Lenker (20) krachen frontal zusammen


Die alte Dame wurde mit schwerem Gerät aus dem Wrack befreit, der 20-Jährige überstand den Horror-Crash glücklicherweise nur leicht verletzt.

ANGER/HÖGL. Am Dienstagnachmittag, 7. August, gegen 16.15 Uhr sind auf der Kreisstraße BGL10 an der Gemeindegrenze zwischen Anger und Teisendorf kurz nach der Einmündung der Vachenlueger Straße in Richtung Roßdorf ein VW-Golf und eine Mercedes A-Klasse zusammengestoßen, wobei die eingeklemmte 81-jährige Mercedes-Fahrerin aus Ainring nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes schwer und der 20-jährige VW-Fahrer aus Anger leicht verletzt wurden.

Aus bisher ungeklärter Ursache stießen der Mercedes und der VW zwischen Vachenlueg und Wannersdorf auf weitgehend gerader Strecke frontal zusammen. Ersthelfer kümmerten sich um die Verletzten und setzten einen Notruf ab, woraufhin die Leitstelle Traunstein die Freiwilligen Feuerwehren Anger, Ainring, Teisendorf und Weildorf mit den Löschzügen Roßdorf und Thundorf und das Rote Kreuz mit dem Freilassinger Notarzt, dem Teisendorfer Rettungswagen und dem Einsatzleiter losschickte. Vor Ort forderten die Einsatzkräfte dann einen weiteren Rettungswagen aus Traunstein und den Salzburger Notarzthubschrauber „Christophorus 6“ nach, der trotz einer lokalen Starkregen-Unwetterfront zwischen Högl und Untersberg den Unfallort sehr rasch erreichen und direkt an der Einsatzstelle landen konnte.

Das Rote Kreuz versorgte die beiden Verletzten und brachte den 20-Jährigen zur weiteren Untersuchung ins Klinikum Traunstein. „Christophorus 6“ übernahm die schwer verletzte und bereits vom Freilassinger Notarzt und den Teisendorfer Notfallsanitätern erstversorgte 81-Jährige und flog sie zum Salzburger Landeskrankenhaus; die Feuerwehrleute hatten sie zuvor schonend mit dem hydraulischen Rettungssatz aus dem Mercedes-Wrack gerettet, wobei unter anderem das Dach des Autos entfernt werden musste.

Da die Freilassinger Polizei den genauen Unfallhergang nicht eindeutig klären konnte, stellte sie die beiden Fahrzeuge polizeilich sicher und bestellte einen Gutachter an den Unfallort. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Die BGL10 war während der gesamten Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, sich unter der Telefonnummer +49 (0) 8654 4618110 bei der Polizeiinspektion Freilassing zu melden.


0 Kommentare