02.08.2018, 10:54 Uhr

Mit Haftbefehl gesucht Untergetauchter im nördlichen Landkreis festgenommen

(Foto:  olegdudko/123RF )(Foto: olegdudko/123RF )

Seit Mitte Juli 2018 wurde ein 37-jähriger Altenmarkter mit Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Traunstein gesucht. Bereits im Februar 2017 wurde der Mann zu einer Freiheitsstrafe in Höhe von zwei Jahren und neun Monaten wegen besonders schweren Falls des Diebstahls verurteilt.

TRAUNSTEIN Er kam dann aber einer gerichtlichen Auflage des Alkohol- und Drogenentzugs nicht nach und tauchte Anfang Juli 2018 unter. Es kam deshalb rasch zum Erlaß des Strafvollstreckungshaftbefehls, in dem der 37-jährige nun noch ein Jahr, neun Monate und vier Tage in einer Haftanstalt abzusitzen hat.

Die Behörden konnten zunächst den Aufenthaltsort des Gesuchten nicht ausfindig machen, er hatte keinen feststen Wohnistz und hielt sich versteckt.

Die Beamten der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein nahmen aus diesem Grund die gezielten Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen in die Hand.

In den Abendstunden des 27. Juli 2018, führte die akribische Arbeit der zivilen Polizeibeamten der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein zum Erfolg. Der 37-Jährige konnte in einer Wohnung im nördlichen Landkreis von Traunstein, in einer kleineren Gemeinde, widerstandslos festgenommen werden. Die Überraschung, dass plötzlich die Polizei vor ihm stand, war ihm förmlich ins Gesicht geschrieben. Erschrocken, kreidebleich und sprachlos ließ er das Anlegen der Handschellen und die Festnahme über sich ergehen.

Der Altenmarkter legte nach seiner Festnahme einige ärztlichen Bescheinigungen vor, die ihn vor der anstehenden Haftstrafe bewahren sollten. Jedoch wurde im Krankenhaus Trostberg vom diensthabenden Arzt die Haftfähigkeit des Festgenommenen bestätigt. Der Altenmarkter kam am 28. Juli 2018, in die Justizvollzugsanstalt Bernau. Hier muss er nicht nur die nächsten 21 Monate und vier Tage absitzen, sondern kann auch noch seinen anstehenden 38. Geburtstag „feiern“.


0 Kommentare