15.07.2018, 15:17 Uhr

Betrunkener begeht Fahrerflucht Nach Unfall an Verkehrsinsel drei Kilometer Ölspur gezogen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein 35-Jähriger mit über 1 Promille wollte nach einem Unfall abhauen - doch sein Wagen streikte drei Kilometer weiter, weil die Ölwanne und ein Reifen beschädigt war ...

TACHERTING. Am 14.07.2018 gegen 23 Uhr befuhr ein 35-Jähriger aus dem Landkreis Altötting die Kreisstraße zwischen Emertsham und Engelsberg. An der Kreuzung - rechts in Richtung Tacherting - kam er aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr die dortige Verkehrsinsel und geriet ins angrenzende Feld.

Trotz des massiven Schadens an seinem Wagen – unter anderem war die Ölwanne aufgerissen und ein Reifen massiv beschädigt – versuchte er seine Fahrt in Richtung Tacherting fortzusetzen. Sein Fluchtversuch endete jedoch jedoch drei Kilometer nach der Unfallstelle, weil das Auto nicht mehr mitmachte.

Durch die Polizeibeamten wurde beim Verursacher während der Unfallaufnahme deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen – ein freiwilliger Alkotest ergab einen Wert von über 1,1 Promille.

Der Mann musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen - gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Vor Ort waren die Feuerwehren Emertsham und Tacherting im Einsatz - es galt eine drei Kilometer lange Ölspur zu binden.


0 Kommentare