30.06.2018, 10:55 Uhr

Fahranfängerin (18) zu schnell dran Schleuderfahrt im Tunnel endet mit Frontalcrash

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Freitagmorgen, 29. Juni, wurde die den Witterungsverhältnissen nicht angepasste Fahrweise einer 18-jährigen Fahranfängerin aus Österreich zum Verhängnis.

BAD REICHENHALL. Die junge Frau befuhr mit ihrem VW Polo die Staatsstraße 2101 von Lofer aus kommend in Richtung Bad Reichenhall. In einer leichten Linkskurve vor dem Antonibergtunnel kam sie auf der nassen Fahrbahn mit ihrem Kleinwagen ins Schleudern, der Pkw übersteuerte und das Heck brach nach rechts aus.

In der Folge schlitterte der Wagen im Tunnel auf die Gegenfahrbahn, prallte mit der Fahrzeugfront nach ca. 100 Metern zweimal an die linke Tunnelwand, drehte sich um 180 Grad und kollidierte anschließend mit einem aus dem Gegenverkehr kommenden Kleintransporter.

Bei diesem Frontalzusammenstoß entstand bei beiden Fahrzeugen Totalschaden in Höhe von ca. 13000.- Euro. Glücklicherweise wurden beide alleinbeteiligten Fahrer, die angeschnallt waren, nicht, bzw. leicht verletzt.

Beide Pkws wurden von einem Abschleppdienst geborgen. Die junge Unfallverursacherin, die das Krankenhaus am selben Tag wieder verlassen konnte, erwartet ein Bußgeldverfahren.

Die Feuerwehr Hauptwache Bad Reichenhall und Karlstein waren mit 5

Löschfahrzeugen und 30 Mann vor Ort, reinigten die Fahrbahn im Tunnel und regelten den Verkehr. Der Tunnel wurde dafür mehrere Stunden gesperrt.


0 Kommentare