27.06.2018, 09:31 Uhr

Er hat die Tat zugegeben Mordanklage gegen einen 20-Jährigen


Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat Anklage erhoben: Ein mittlerweile 20-Jähriger soll im September 2017 seine eigene Mutter getötet haben.

ALTENMARKT. Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat wegen der Tötung einer 53-Jährigen aus Altenmarkt im September 2017 Anklage bei der Jugendkammer des Landgerichts Traunstein erhoben.

Am 22.11.2017 entdeckten spielende Kinder in einem Waldstück im Gemeindegebiet von Schnaitsee eine menschliche Hand, wir berichteten hier. Die alarmierte Polizei stellte bald fest, dass an der Fundstelle eine vollständige Frauenleiche vergraben war (Fotos). Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Traunstein ergaben, dass es sich bei der Leiche um die einer bereits seit Mitte September 2017 vermissten Frau aus Altenmarkt handelt und diese gewaltsam zu Tode kam.

Tatverdächtig ist der im Tatzeitpunkt 20 Jahre alte Sohn der Verstorbenen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein legt ihm gefährliche und schwere Körperverletzung sowie Mord zur Last. Der Angeschuldigte, der zeitnah nach der Auffindung der Leiche festgenommen wurde, befindet sich weiter in Untersuchungshaft.

Er hat sich zum Sachverhalt geäußert und das Tatgeschehen eingeräumt. Seine Beweggründe für die Tat werden im Rahmen der Hauptverhandlung geklärt werden müssen. Der Tatverdacht stützt sich zusätzlich auf Sachverständigengutachten und Zeugenaussagen.

Auch das mutmaßliche Tatwerkzeug konnte sichergestellt werden. Einem weiteren im Tatzeitpunkt 19 Jahre alten Angeschuldigten, der bei der Beseitigung der Leiche geholfen hat, wird Strafvereitelung und unterlassene Hilfeleistung zur Last gelegt. Die Kriminalpolizei Traunstein hat Ende April 2018 den umfangreichen Schlussbericht vorgelegt. Nachdem zwischenzeitlich noch weitere Sachverständigengutachten eingegangen sind, konnten nunmehr die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Traunstein abgeschlossen werden.


0 Kommentare