14.06.2018, 09:53 Uhr

Ins Bankett gekommen Lkw Unfall auf der Bundesstraße 21

(Foto: Hannes Lehner )(Foto: Hannes Lehner )

Am Mittwoch, 13. Juni 2018, um 12.50 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall mit kleiner Ursache und großer Wirkung.

BAD REICHENHALL Ein 24-jähriger, angestellter Lkw-Fahrer des österreichischen Bundesheeres fuhr mit dem Lkw, voll beladen mit Baumstämmen auf der B 21 von Bad Reichenhall in Richtung Lofer.

Ein Stück nach dem Festplatz, sah der Fahrer von hinten ein Blaulichtfahrzeug heranfahren und wollte, wie es sich gehört, weit möglichst nach rechts ranfahren um dem Rettungsfahrzeug die schnelle Weiterfahrt zu ermöglichen. Dabei fuhr der 24-Jährige ein Stück neben die Straße und geriet dabei ins unbefestigte Bankett. Die dortige Wiese war durch den anhaltenden Regen zudem aufgeweicht und die schweren Reifen sanken ein.

Der Lkw rutschte weiter von der Straße ab und blieb dann in arg bedenklicher Schräglage an der Böschung hängen. Er drohte umzukippen.

Polizei und Feuerwehr mussten den unterhalb des Lkw gelegenen Fußweg entlang der Saalach und die Straße komplett sperren. Der Lkw wurde mit zwei Seilwinden durch die Feuerwehr gesichert.

Es kamen zwei weitere Lkw des Bundesheeres um die schweren Baumstämme umzuladen und den Lkw wieder auf die Straße zu ziehen.

Die Bundesstraße war dazu bis 17.30 Uhr gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die wartenden Lkw stauten sich mehrere Kilometer. Viele Pkw konnten wenden und die von der Feuerwehr eingerichtete Umleitung über den Thumsee nutzen.

Die Reichenhaller Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz.

Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand nur Flurschaden.


0 Kommentare