26.05.2018, 21:21 Uhr

Radarkontrollen Mit knapp 80 km/h in der 30er Zone erwischt

(Foto: bwylezich/123rf.com)(Foto: bwylezich/123rf.com)

Gleich mehrere unverantwortliche Raser fuhren am Freitag in die Radarkontrollen der Polizei. Die „Spitzenreiter“ waren mit 170 km/h bei erlaubten 100 und mit 77 km/h in der 30er Zone unterwegs ...

WAGING / FRIDOLFING. Unverantwortliche Raser:

Waging am See

Am Freitagnachmittag haben Beamte der Polizeiinspektion Laufen im Zeitraum von 15.45 Uhr bis 18.45 Uhr in der Salzburger Straße in Waging am See die Geschwindigkeit überprüft. Hierbei wurden insgesamt 17 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt.

Der Schnellste wurde mit 77 km/h gemessen, obwohl als zulässige Höchstgeschwindigkeit 30 km/h erlaubt sind. Den Fahrzeugführer erwarten ein Bußgeld im dreistelligen Bereich, ein Fahrverbot von mindestens einem Monat und ein Punkt in Flensburg. Weitere drei Fahrzeuglenker mussten angezeigt werden, die restlichen Fahrer kamen mit einer Verwarnung davon.

 

Fridolfing

 

Die VPI Traunstein hat in der Nacht von Freitag auf Samstag einen Radarwagen an der B 20 Höhe Fridolfing postiert. In der Zeit 19 Uhr bis 1 Uhr wurden in beide Richtungen insgesamt 845 Fahrzeuge überprüft. 48 Fahrzeugführer sind zu schnell durch den Radarstrahl gefahren, 13 davon werden angezeigt, 35 konnten verwarnt werden.

Die Schnellsten wurden Richtung Laufen mit 159 km/h und in Richtung Tittmoning sogar mit unverantwortlichen 170 km/h gemessen - und das bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Beide werden mit einem nicht unerheblichen Bußgeld und einem Fahrverbot von mindestens einem Monat rechnen müssen.


0 Kommentare