19.05.2018, 12:02 Uhr

Kleiner Vierbeiner in Not „Geisterhund“ irrt auf der Autobahn umher

(Foto: menyoo/123RF)(Foto: menyoo/123RF)

Am Samstagvormittag, 19. Mai, wurde der Autobahnpolizei Siegsdorf mitgeteilt, dass sich auf der BAB A8 im Bereich Siegsdorf ein kleiner Hund auf der Richtungsfahrbahn München befinden soll.

SIEGSDORF. Sofort machten sich mehrere Streifen mit Unterstützung einer BRK-Kradstreife auf die Suche nach dem Hund und sperrten die Autobahn kurzzeitig in beide Fahrtrichtungen.

Östlich von Siegsdorf konnte er dann als „Geisterhund“ entgegen der Fahrtrichtung an der Schutzplanke wandernd festgestellt und eingefangen werden.

Mit Unterstützung eines Diensthundeführers konnte anhand des Chips seine Identität geklärt, und er kurz darauf seinen Besitzern übergeben werden.


0 Kommentare