04.05.2018, 09:53 Uhr

Stehenden Vordermann übersehen Auffahrunfälle in Bad Reichenhall

(Foto: Ursula Hildebrand )(Foto: Ursula Hildebrand )

Gleich zu zwei Auffahrunfällen im Bereich der Polizeiinspektion Bad Reichenhall kam es am Mittwochabend. Drei Personen wurden verletzt und an den Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.

BAD REICHENHALL Mittwochabend, 2. Mai 2018, kam es zunächst in der Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen. Ein 74-jähriger Pkw-Lenker aus Bad Reichenhall beabsichtigte mit seinem Pkw nach links abzubiegen. Aufgrund Gegenverkehr musste er sein Auto abbremsen. Diesen Umstand erkannten zwei unmittelbar nachfolgende Fahrzeugführer, ein 37-jähriger und ein 22-jähriger Mann rechtzeitig. Eine 33-jährige Ortsansässige konnte jedoch nicht mehr bremsen und schob alle drei vorausfahrenden Fahrzeuge aufeinander.

Drei Personen wurden bei dem Anstoß leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro. Zwei Autos waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden.

Kurz darauf kam es zu einem weiteren Auffahrunfall. Diesmal auf der Bundesstraße 21 im Bereich der Einmündung Tumpenstraße. Zwei Fahrzeuge, welche in Richtung Salzburg unterwegs waren, hielten an einer dortigen Ampel ordnungsgemäß an. Ein 25-jähriger Mann aus dem Raum Augsburg erkannte den Umstand zu spät, fuhr auf das erste Fahrzeug auf und schob dieses wiederum auf das zweite Fahrzeug. Glücklicherweise wurde bei diesem Verkehrsunfall niemand verletzt. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 7.000 Euro.

Die genaue Verkehrsunfallaufnahme erfolgte jeweils durch Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall.


0 Kommentare