02.05.2018, 21:46 Uhr

Sachschaden im fünfstelligen Bereich Ein Bewohner bei Zimmerbrand verletzt


Am Mittwochabend, 2. Mai, kurz nach 19 Uhr, kam es in Traunstein zu einem Zimmerbrand mit einer verletzten Person.

TRAUNSTEIN. Ein Zimmerbrand, ausgelöst vermutlich durch eine Heizdecke, führte am Mittwoch, 2. Mai 2018, zur Unbewohnbarkeit eines Einfamilienhauses. Die Kriminalpolizei Traunstein hat die weitere Sachbearbeitung übernommen.

Gegen 19 Uhr kam es zu einem Zimmerbrand in Traunstein. Ein älteres Ehepaar wurde, dank der installierten Rauchwarnmelder, auf den Brand in ihrem Schlafzimmer aufmerksam und wählte den Notruf.

Nach ersten Ermittlungen dürfte ein technischer Defekt an einer Heizdecke den Brand ausgelöst haben. Zunächst geriet die Matratze in Brand, schließlich griff das Feuer auf das gesamte Bett über und breitete sich weiter im Zimmer aus.

Durch den Brand kam es zu einer enormen Rauchentwicklung, wodurch ein Bewohner eine leichte Rauchgasvergiftung erlitt. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen des Feuers auf das gesamte Haus verhindern.

Dennoch führte der Brand und die damit verbundene Rauchentwicklung zur Unbewohnbarkeit des Hauses.

Der Schaden beläuft sich auf ca. 70.000 Euro. Durch den Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein wurde noch in der Nacht die Sachbearbeitung übernommen.

Am Einsatz waren die Feuerwehren aus Traunstein, Wolkersdorf und Haslach, sowie Kräfte des BRK beteiligt.


0 Kommentare