27.04.2018, 18:32 Uhr

Schnuppertag Girls´Day bei der Polizeiinspektion Freilassing

(Foto: Polizeiinsektion Freilassing)(Foto: Polizeiinsektion Freilassing)

Beim bundesweit stattfindenden Girls´Day am vergangenen Donnerstag, 26. April 2018, öffnete auch die Polizeiinspektion Freilassing ihre Pforten für interessierte Schülerinnen.

FREILASSING Obwohl der Polizeiberuf längst kein reiner Männerberuf mehr ist, ist doch eine Mehrheit der Dienstleistenden männlich. Deshalb wurde dieser „Schnuppertag“ gerne genutzt, um diesen interessanten Beruf auch als Frauenberuf darzustellen. Hierzu durften der Jugendbeamte der Dienststelle, Polizeioberkommissar Michael Slamecka, und dessen Stellvertreterin, Polizeihauptmeisterin Angelika Schmiedeknecht, aber natürlich auch der Dienststellenleiter, Erster Polizeihauptkommissar Gerhard Huber, elf Mädchen zwischen 12 und 14 Jahren begrüßen.

Eine angemeldete Teilnehmerin musste leider kurzfristig krankheitsbedingt absagen. In der Zeit zwischen 09 Uhr und 12 Uhr wurde neben einer Dienststellenführung auch auf Einstellungskriterien, Bewerbungsverfahren und Ablauf sowie Inhalt der Ausbildung eingegangen. Dass man im Gegensatz zu früher mittlerweile schon während der Ausbildung Praktika auf Basisdienststellen absolviert wurde ebenso erläutert wie die Organisationsstrukturen und anfallende Aufgaben, die zu bewältigen sind. Damit die Veranstaltung nicht zu theorielastig wird, wurde zum Abschluss ein Fall inszeniert, bei dem die Schülerinnen in die Rolle ermittelnder Polizeibeamtinnen schlüpfen konnten. Anhand eines Einbruchs wurden verschiedene Ermittlungsschritte dargestellt, Beispiele von Spurensicherung und Beweisführung aufgezeigt und der Weg bis zum Erlass eines richterlichen Durchsuchungsbeschlusses mit anschließender Wohnungsdurchsuchung durchgespielt.

Die jeweils beteiligten Mädchen konnten sich recht gut in ihre Rolle hineinfinden und am Ende war als Ermittlungsergebnis der Täter überführt. Die Zeit verstrich wie im Fluge und zum Abschied wurden noch die Teilnahmebestätigungen ausgehändigt und auf weiterführende Informationsquellen unter www.polizei.bayern.de und www.polizeifürdich.de hingewiesen.


0 Kommentare