23.04.2018, 10:41 Uhr

Falsche Abfahrt genommen Tourengeher unverletzt vom Kammerlinghorn gerettet

(Foto: luckybusiness/123RF)(Foto: luckybusiness/123RF)

Einsatzkräfte der Bergwacht Ramsau und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ haben am Samstagmittag einen unverletzten Skitourengeher vom Kammerlinghorn gerettet.

RAMSAU. Der Mann und sein Tourenpartner waren relativ lange am Gipfel und dann eine falsche Rinne abgefahren, wobei eine weitere Abfahrt geländebedingt für sie nicht mehr möglich war. Einer der beiden Männer rettete sich rund 150 Meter unterhalb des Gipfels auf einen Felskopf und traute sich dann nicht mehr weiter, der zweite konnte die Rinne wieder aufsteigen und setzte dann einen Notruf bei der Leitstelle Traunstein ab. Die Bergwacht Ramsau forderte zur Unterstützung den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ an, der einen Bergwachtmann am 15-Meter-Rettungstau zur Einsatzstelle in rund 2.300 Metern Höhe flog; der Retter sicherte den Tourengeher, der dann per Tau ins Tal geflogen wurde. Sein Begleiter konnte nach telefonischer Rücksprache mit dem Einsatzleiter den Weg finden und selbständig abfahren.

Am Samstag gegen 14.10 Uhr mussten die Bergwacht Berchtesgaden und der Landrettungsdienst des Roten Kreuzes wegen einer bewusstlosen 72-jährigen Frau zum Beckhaus am Jenner ausrücken, die notärztlich versorgt und zur Kreisklinik Berchtesgaden gefahren wurde. Am Samstagabend gegen 18.50 Uhr meldete sich ein Urlauber-Pärchen aus Amerika über Notruf, da ihr Chihuaha bereits am Nachmittag gegen 14 Uhr entlaufen, rund 30 Meter tief am Königsbach abgestürzt und seitdem verschwunden war. Die BRK-Wasserwacht suchte mit ihrem Rettungsboot das Ufer und das Gebiet rund um den Wasserfall sowie die unteren Gumpen ab, konnte das Tier aber nicht mehr finden. Wer den Hund findet soll den Tierschutzverein Berchtesgaden telefonisch informieren: +49 (0) 8652 977732 oder +49 (0) 8652 94 8600. Am Sonntag kurz nach 15.30 Uhr brauchte eine 56-jährige Frau mit einer Kopfverletzung an der Grünsteinhütte Hilfe, die auf dem Weg von Kühroint gestolpert war. Die Bergwacht Berchtesgaden versorgte sie und brachte sie ins Tal zum Hammerstiel-Parkplatz – von dort aus gings per Rettungswagen zur Kreisklinik Berchtesgaden.


0 Kommentare