22.03.2018, 14:01 Uhr

Festnahme Zwei Nigerianer sollen Drogen an Minderjährige verkauft haben

(Foto: jeremynathan/123RF)(Foto: jeremynathan/123RF)

Beide Männer leisteten bei der Festnahme Widerstand, sodass ein Polizist leicht verletzt wurde.

ENGELSBERG/LKR. TRAUNSTEIN. Beamte der zivilen Einsatzgruppe des OED Traunstein und Drogenfahnder der Kripo Traunstein nahmen am Dienstag, 20. März 2018, unter dringendem Tatverdacht zwei 28 und 32 Jahre alte Männer fest. Beiden wird vorgeworfen, mit Drogen gehandelt und diese auch an Minderjährige abgegeben zu haben. Der Ermittlungsrichter erließ am Tag nach der Festnahme Haftbefehle gegen die beiden nigerianischen Staatsangehörigen, sie sitzen seitdem in Untersuchungshaft.

Ein 32-Jähriger war vor Kurzem in den Fokus der Kripo Traunstein geraten, weil es Hinweise dafür gab, dass der Asylbewerber aus seiner Unterkunft in Engelsberg heraus Drogenhandel betreibt. Am Dienstag (20.03.2018) schlugen die Rauschgiftfahnder dann zu und nahmen den nigerianischen Staatsangehörigen und einen 28-jährigen Landsmann fest. Beide leisteten dabei Widerstand, ein Polizeibeamter wurde bei der Festnahmeaktion leicht verletzt.

Insgesamt 360 Gramm Marihuana und Bargeld, das mutmaßlich aus den Drogengeschäften stammt, stellten die Kripobeamten sicher. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei haben Beweise dafür, dass der 32-Jährige zumindest seit Februar 2017 immer wieder Marihuana verkaufte, auch an mindestens einen Minderjährigen aus der Region. Der 28-Jährige dürfte in die Drogengeschäfte dabei eingebunden gewesen sein und zumindest Beihilfe geleistet haben.

Am Mittwoch wurden die Beschuldigten auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der erließ gegen beide Haftbefehle wegen der Verbrechenstatbestände des Verdachts des illegalen Handels mit Cannabis in nicht geringer Menge und der Abgabe an Minderjährige. Im Anschluss wurden beide in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.


0 Kommentare