19.03.2018, 10:22 Uhr

Schwerpunktaktion Geschwindigkeit im Dienstbereich der PI Laufen überwacht

(Foto: angelstorm/123RF )(Foto: angelstorm/123RF )

Die PI Laufen führte am Wochenende, 17./18. März, teilweise mit Unterstützung der Verkehrspolizei - eine Schwerpunktaktion zur Reduzierung schwerer Unfälle aufgrund überhöhter Geschwindigkeit durch.

LAUFEN Am Sonntagnachmittag wurde durch Polizeibeamte der PI Laufen auf der B20 bei Fridolfing, Höhe Untergeisenfelden, eine mehrstündige Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Dabei wurden durch die eingesetzten Beamten bei mehreren PKW‑Fahrern erhebliche Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt. So befanden sich mehrere Fahrzeuglenker im Anzeigenbereich, welche nun eine empfindliche Geldbuße und Punkte in Flensburg erwartet. Der Spitzenreiter wurde mit 133 km/h bei erlaubten 100 km/h gemessen.

Am Samstagabend wurde auf der Staatsstraße zwischen Waging und Freilassing bei Petting in der Zeit von 19.25 bis 00.35 Uhr gemessen. Hierbei wurden 229 Fahrzeuge überprüft, wobei 8 zu schnell fuhren. 3 Fahrzeugführer mussten aufgrund einer Überschreitung von mehr als 20 km/h bei erlaubten 100 km/h angezeigt werden. Der Spitzenreiter wurde mit 133 km/h gemessen.


0 Kommentare