31.01.2018, 09:01 Uhr

Blutüberströmt auf der Straße Spaziergänger machen verstörenden Fund in Bad Reichenhall

(Foto: bialasiewicz/123RF)(Foto: bialasiewicz/123RF)

Wie aus einem Horrorfilm könnte das Szenario beschrieben werden, das sich am 29. Januar in der Salinenstraße abspielte.

BAD REICHENHALL. Eine bizarre Wahrnehmung machten Passanten am Montagabend, 29. Januar, gegen 18.30 Uhr in der Salinenstraße in Bad Reichenhall.

Ein Mann wurde blutend, auf der Straße liegend festgestellt. Es wurde sogleich die Polizei und der Rettungsdienst alarmiert. Der Mann war noch einige Meter auf der Fahrbahn gekrochen und hatte eine blutige Spur verursacht.

Ersthelfer, Rettungssanitäter, Polizei und der verständigte Notarzt versuchten, dem Mann dann zu helfen und ihn zu versorgen, mussten ihn jedoch festhalten und beruhigen, da er nicht bei Sinnen war und keine Angaben zu seinem Zustand machen konnte. Schließlich konnte er mit dem BRK-Rettungswagen abtransportiert und in eine Spezialklinik gebracht werden.

Der 43-jährige Mann aus dem Landkreis hatte schwere Verletzungen an den stark blutenden Händen.

Die zunächst unklare Situation erklärte sich im Laufe der polizeilichen Ermittlungen insoweit, dass bekannt wurde, dass der Mann auf einer Geburtstagsfeier versehentlich in einen Topf mit kochender Flüssigkeit gegriffen, und sich beide Hände verbrannt hatte. Dann war er mit starken Schmerzen bis zur Salinenstraße gelaufen, wo er gestürzt sein dürfte und auf der Straße liegen blieb.

Während der Hilfsmaßnahmen war die Salinenstraße für 30 Minuten nicht befahrbar.

Zeugen, welche den laufenden Mann und dessen Sturz gesehen haben, werden gebeten, sich unter Tel. 08651/9700 bei der Polizei zu melden.

Foto: Symbolbild, 123rf.com


0 Kommentare