16.12.2017, 21:42 Uhr

Dramatisch Audi von Regionalzug an Bahnübergang erfasst

(Foto: FDL/BeMi)(Foto: FDL/BeMi)

Unglaubliches Glück hatten zwei Fahrzeuginsassen am Samstag Abend gegen 19.10 Uhr als Ihr PKW an einem unbeschrankten Bahnübergang von einem Zug erfasst wurde.

WEIBHAUSEN Ersten Informationen zufolge war ein Mann und eine Frau mit iIhrem Audi unterwegs von Wonneberg kommend in Fahrtrichtung Weibhausen. An dem unbeschrankten Bahnübergang übersahen sie wohl den einfahrenden Zug aus Richtung Waging, der nach Traunstein unterwegs war und an der Haltestelle Weibhausen anhalten wollte. Der Lokführer konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem PKW nicht mehr verhindern und traf das Auto am rechten hinteren Eck.

Der PKW wurde durch die Wucht des Aufpralls ein paar Meter von den Gleisen weggeschleudert. Wie durch ein Wunder konnten die beiden Fahrzeuginsassen unverletzt aus dem PKW aussteigen. Auch diesechs Fahrgäste und der Lokführer blieben unverletzt. Wie bei solchen Schadensereignissen üblich wurde für die umliegenden Feuerwehren Großalarm ausgelöst. Allerdings konnte die als erstes eintreffende Feuerwehr aus Wonneberg die mit 16 Einsatzkräften anrückte schnell Entwarnung geben. Somit konnten die anfahrenden Feuerwehren aus Traunstein, Waging, Traunreut und Otting sowie die Rettungsfahrzeuge des BRK schon bei der Anfahrt wieder umdrehen. Die Fahrgäste des Zuges wurden mit einem Bus weitertransportiert. Der Schadensmanager der Bahn konnte nach ca. 1 Stunde die Strecke wieder freigeben.

(Foto: FDL/BeMi)

0 Kommentare