24.11.2017, 12:13 Uhr

Abgelenkt durch Zigarette Kleintransporter kippt auf Autobahn um

(Foto: Ursula Hildebrand )(Foto: Ursula Hildebrand )

Am Freitagmorgen, 24. November, gegen 07 Uhr, ereignete sich auf der A 8 in Fahrtrichtung München kurz nach der Anschlussstelle Grabenstätt ein Verkehrsunfall.

GRABENSTÄTT Beim Versuch, sich eine Zigarette während der Fahrt anzuzünden, geriet der 45-jährige Lenker eines Kleintransporters zu weit nach links und touchierte dabei die Mittelleitplanke.

Dadurch verlor er die Kontrolle über selbigen, schleuderte infolge dessen über beide Fahrstreifen und kippte letztendlich nach links um. Das Fahrzeug kam quer über beide Fahrstreifen zum Liegen.

Der Fahrzeuglenker, ein österreichischer Staatsangehöriger, wurde dabei zum Glück nur leicht verletzt. Sein Beifahrer blieb unverletzt. Beide konnten sich selbstständig aus dem Laster befreien.

Zur Bergung, Absicherung, für die Aufräumarbeiten und die Unfallaufnahme waren die Feuerwehr Grabenstätt, die Autobahnmeister Siegsdorf, Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein, sowie ein hiesiges Abschleppunternehmen vor Ort.

Zweitweise war die Richtungsfahrbahn München komplett gesperrt. Der Verkehr konnte im Anschluss über den Pannenstreifen vorbeigeleitet werden.

Die Unfallstelle war gegen 09 Uhr geräumt. Es bildete sich insgesamt ein ca. 2 Kilometer langer Rückstau.

An dem Fahrzeug und den baulichen Einrichtungen der Autobahn, insbesondere der Mittelschutzplanke, entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro.


0 Kommentare