08.01.2020, 15:59 Uhr

Psychische Ausnahmesituation Telefonterror bei der Polizei

(Foto: Gaj Rudolf/123rf.com)(Foto: Gaj Rudolf/123rf.com)

Frau beleidigte und bedrohte Polizeibeamte in Regen, Viechtach, Zwiesel und Deggendorf und leistete bei polizeilichen Maßnahmen Widerstand.

REGEN/DEGGENDORF In der Zeit von Freitag bis Dienstag, 3. bis 7. Januar, kam es durch eine 25-jährige Frau aus Regen zu zahlreichen Beleidigungen gegen dienstleistende Polizeibeamte in Regen, Viechtach, Zwiesel und Deggendorf.

Zunächst per E-Mail, dann teilweise im Zehn-Minuten Rhythmus rief sie zunächst bei den Dienststellen an und beleidigte ohne jegliches Vorgespräch oder vorherige Geschehnisse die sich meldenden Polizeikräfte. Auch drohte sie der Polizei in Regen, demnächst „mit einem Messer vorbeizukommen“.

Die bereits polizeibekannte junge Frau, die sich laut Polizeibericht offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde schließlich mit Unterstützung der Polizei und des Rettungsdienstes in das Bezirksklinikum Mainkofen eingewiesen. Dabei leistete sie Widerstand, spuckte, schlug und trat um sich. Verletzt wurde niemand.


0 Kommentare