30.12.2019, 09:32 Uhr

Wohnungsdurchsuchung Über 3500 Schuss illegale Munition sichergestellt

(Foto: Ralph Hoppe/123rf.com)(Foto: Ralph Hoppe/123rf.com)

Bei Wohnungsdurchsuchung mehr als 3500 Schuss illegale Lang- und Kurzwaffenmunition aufgefunden und sichergestellt.

REGEN Ein 36-jähriger Mann aus dem Landkreis Regen hatte über die sozialen Netzwerke zwei Männer beleidigt und bedroht. Die Bedrohung untermauerte der Mann, indem er einem der Geschädigten eine scharfe Patrone per Lichtbild mit „drohendem Untertitel“ zustellte, woraufhin dieser bei der Polizei Anzeige erstattete.

Eine Überprüfung durch die Polizei ergab, dass es sich bei dem Beschuldigten um einen Sportschützen handelt, welcher im rechtmäßigen Besitz von mehreren erlaubnispflichtigen Kurzwaffen sei. Eine Berechtigung für den Besitz von Munition hatte der Mann nicht.

In enger Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde über das Amtsgericht ein Durchsuchungsbeschluss erlassen, welcher noch vor Heilig Abend durch Beamte der Regener Polizei vollzogen wurde. Hierbei wurden bei dem Sportschützen die illegal besessene Lang- und Kurzwaffenmunition aufgefunden. Seine zurecht besessenen Kurzwaffen wurden ebenfalls eingezogen, da die waffenrechtliche Zuverlässigkeit des Sportschützen nicht mehr gegeben scheint.

Der Beschuldigte zeigte sich anschließend geständig und gab als Motiv für seine ausgesprochenen Bedrohungen und Beleidigungen an, dass es sich hierbei um Probleme im privaten, zwischenmenschlichen Bereich handle. Er entschuldigte sich für sein Tatverhalten. Gegen den 36-Jährigen wurden strafrechtliche Ermittlungen wegen Verstößen nach dem Waffengesetz, Bedrohung und Beleidigung eingeleitet.


0 Kommentare