18.11.2019, 10:43 Uhr

Während er schlief 31-Jährige stach heimtückisch auf Freund ein

(Foto: vertolet/123RF)(Foto: vertolet/123RF)

Eine 31-jährige Frau aus Zwiesel fügte am Samstag, 16. November gegen 16.30 Uhr ihrem zehn Jahre älteren Freund Schnittverletzungen am Oberkörperkörper und an den Händen zu.

ZWIESEL Der 41-Jährige, ebenfalls aus Zwiesel, wurde von seiner Freundin mit einem Messer attackiert, während er auf der Couch schlief. Gerade noch rechtzeitig bemerkte der Mann den Angriff und konnte diesen abwehren, wobei ihm die Frau eine Verletzung im Brustbereich zufügen konnte. Durch die Abwehr erlitt der Mann zudem Schnittverletzungen an beiden Händen. Er musste ambulant in einer Klinik behandelt werden. Die Frau wurde noch in der gemeinsamen Wohnung widerstandslos festgenommen und aufgrund ihres psychischen Zustandes ebenfalls in eine Klinik eingeliefert.

Kripo und Staatsanwaltschaft Deggendorf ermitteln nun gegen die 31-Jährige wegen des Verdachts des versuchten Mordes. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf erging gegen die 31-Jährige ein Unterbringungsbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes. Sie wurde am Sonntag, 17. November, nach Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Deggendorf, in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht.


0 Kommentare