28.08.2019, 10:24 Uhr

Kripo Deggendorf ermittelt Brandstiftung in Mehrfamilienhaus

(Foto: wetzkaz/123rf.com)(Foto: wetzkaz/123rf.com)

Ein 45-jähriger Mann konnte am Montagabend, 26. August, vorläufig festgenommen werden, nachdem er am Stadtplatz in Viechtach im Treppenhaus eines Mehrfamilienhaus ein Feuer entfachte. Der Brand konnte vor Übergreifen auf das Gebäude gelöscht werden, verletzt wurde niemand.

VIECHTACH Gegen 20.15 Uhr betrat der 45-jährige Mann aus dem Landkreis Regen unberechtigt die Wohnung einer Bekannten im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses am Stadtplatz. Nachdem er von den Wohnungsinhabern aus der Wohnung verwiesen wurde, setzte er im Treppenhaus eine abgestellte Mülltüte in Brand.

Das Feuer konnte noch vor Übergreifen auf das Mobiliar und das Gebäude von den Anwohnern gelöscht werden. Gebäudeschaden entstand insoweit nicht, lediglich die Wand im Treppenhaus wurde verrußt.

Der erheblich alkoholisierte Tatverdächtige konnte nur wenige Stunden nach der Tat auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Deggendorf durch Beamte der Polizeiinspektion Viechtach wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung vorläufig festgenommen werden.

Die Kriminalpolizei Deggendorf hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die Ermittlungen übernommen. Der Tatverdächtige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Deggendorf nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.


0 Kommentare