15.04.2019, 11:00 Uhr

Fahrer wurde eingeschlossen Schwerer Verkehrsunfall auf der Ruselstrecke


Ein schwerer Verkehrsunfall auf der Ruselstrecke bei Hochbruck hat die Rettungskräfte am späten Sonntagnachmittag gefordert. Ein Mann wurde dabei verletzt.

HOCHBRUCK Der Mann aus dem Landkreis Regen war gegen 16:45 Uhr auf der Staatsstraße 2135 in Richtung Deggendorf unterwegs. Zwischen Birkenthal und dem Gewerbegebiet Scheibe kam der Fahrzeugführer mit seinem Auto nach links von der Fahrbahn ab. Er touchierte dabei den Beginn einer Leitplanke, stürzte die angrenzende Böschung hinab und überschlug sich, bevor er mit dem Dach des Fahrzeugs an einen Baum prallte. Er wurde bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeschlossen. Ersthelfer alarmierten daraufhin die ILS Straubing, die wiederum ein Großaufgebot an Rettungskräften an die Einsatzstelle schickte.

Die Feuerwehren Hochdorf, Bischofsmais und Schaufling wurden alarmiert, genauso das BRK Regen. Ebenfalls kam der Rettungshubschrauber Christoph 15 aus Straubing an die Unfallstelle. Das BRK Regen übernahm die Erstversorgung des Verletzten, bevor die Hochdorfer Feuerwehr das Fahrzeug mittels hydraulischem Rettungsgerät öffnete. Der verletzte Mann konnte sodann dem BRK übergeben werden. Der Mann wurde in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert.

Die Feuerwehren Bischofsmais und Hochdorf übernahmen gemeinsam die Verkehrslenkungsmaßnahmen. Die Ruselstrecke war während der Personenbefreiung und der Unfallaufnahme im Bereich zwischen Birkenthal und Gewerbegebiet Scheibe komplett gesperrt und eine Umleitung wurde über Hochbruck eingerichtet. Kurz vor 19 Uhr konnte die Staatsstraße 2135 wieder für den Verkehr freigegeben werden. Am Unfallfahrzeug entstand Totalschaden.

Die Feuerwehr Hochdorf war mit beiden Fahrzeugen und 22 Aktiven an der Unfallstelle eingesetzt.


0 Kommentare