14.02.2019, 09:37 Uhr

Erwischt Albaner mit falschem griechischem Personalausweis

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Mit Falschidentität schon seit Anfang des Jahres in Deutschland.

ZWIESEL Ein griechischer Personalausweis erregte die Aufmerksamkeit der Fahnder am Dienstagnachmittag, 12. Februar. Mehrere Stunden leugnete der 44-jährige Mann, dass es sich dabei um eine Fälschung handelt. Letztendlich gab er dann doch zu, dass er eigentlich albanischer Staatsangehöriger sei und seinen Reisepass an seinem derzeitigen Wohnort im Bereich Passau habe.

4000 Euro hatte er für das falsche Dokument bezahlt, um in Deutschland arbeiten zu können. Durch einen Freund wurde der albanische Reisepass dann nach Zwiesel gebracht.

Nach Erhebung einer Sicherheitsleistung wurde der selbstständige Bauarbeiter am nächsten Tag entlassen. Die weiteren Maßnahmen werden in Absprache mit der zuständigen Ausländerbehörde veranlasst.


0 Kommentare