05.10.2018, 10:26 Uhr

Gasgeruch im Berufsbildungszentrum „Stinkbombe“ löst Feuerwehreinsatz aus

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Nach einem geäußerten Verdacht auf Gasgeruch im Kolping-Berufsbildungszentrum in Regen wurde die Feuerwehr Regen, die Polizei und weitere Rettungskräfte am Donnerstagabend alarmiert.

REGEN Da ein Gasleck zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden die 59 anwesenden Schüler kurzzeitig evakuiert und nach der Ursache des „Gasgeruchs“ gesucht. Die eingesetzten Kräfte konnten schnell feststellen, dass die Ursache des Gasgeruchs wohl eine in das Foyer geworfene „Stinkbombe“ war. Nachdem die Feuerwehr Regen die Örtlichkeit durchgelüftet hatte und das Foyer gereinigt worden ist, konnten die Schüler das Gebäude wieder betreten.

Auf der Suche nach der Ursache des Gestanks erlitt ein Betreuer des Berufsbildungszentrums Atemnot und wurde deshalb kurzzeitig vom alarmierten Rettungsdienst betreut. Weitergehende gesundheitliche Schäden wurden nicht festgestellt.

Die Verursacher des „Stinkbombenwurfs“ konnten nicht ermittelt werden. Leider kommt wohl das Werfen solcher „Stinkbomben“ öfters auf dem Schulgelände vor. Es kann deshalb nur gehofft werden, dass der große Aufwand an Rettungskräften und die vorsichtshalber eingeleiteten Rettungsmaßnahmen den Verursachern dieses „Scherzes“ eine Warnung war, so etwas künftig zu unterlassen.


0 Kommentare