28.09.2018, 07:27 Uhr

Tödlicher Radunfall Radler wird frontal von Waldbahn erfasst

(Foto: Joanna Jablonska/123rf.com)(Foto: Joanna Jablonska/123rf.com)

Radler übersieht Waldbahn, wird frontal erfasst und erleidet tödliche Verletzungen.

AUßENRIED Am 27. September, um 13.50 Uhr, ereignete sich an einem unbeschrankten Bahnübergang auf einem Feldweg von Außenried in Richtung Froschau ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 64-jähriger Radfahrer aus dem Bereich Zwiesel fuhr den leicht abschüssigen Feldweg hinunter und wollte den Bahnübergang überqueren. Hierbei übersah er den aus Bodenmais kommenden Zug und wurde frontal erfasst.

Der Zugführer leitete noch eine sofortige Notfallbremsung ein, konnte den Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Für den Verunglückten kam jegliche Hilfe zu spät, er erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Die Fahrgäste der Waldbahn kamen mit dem Schrecken davon, weitere Verletzte gab es nicht zu beklagen.

Die Zugstrecke war für fast vier Stunden lang gesperrt. Vor Ort waren mehrere Rettungsdienstbesatzungen, die Feuerwehren aus Regen, Zwiesel und Brandten, ein Notfallseelsorger und ein Notfallmanager der Deutschen Bahn. Die zuständige Staatsanwaltschaft forderte zur Klärung des Unfallherganges einen Gutachter an.


0 Kommentare