07.08.2018, 19:40 Uhr

Zug kommt in die Werkstatt Rauchentwicklung bei Triebwagen

(Foto: Lothar Wandtner)(Foto: Lothar Wandtner)

Heute gegen 14 Uhr stellte eine Kundenbetreuerin der waldbahn, nachdem alle Fahrgäste am Haltepunkt in Bayerisch Eisenstein den Zug verlassen hatten, eine Rauchentwicklung am Fahrzeug fest.

Es waren damit keine Fahrgäste betroffen. Der Triebfahrzeugführer konnte mit dem Feuerlöscher, der auf dem Fahrzeug ist, die Rauchentwicklung sofort eindämmen. Die Mitarbeiter der waldbahn haben sehr gut reagiert und haben sofort alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet. Die Feuerwehr wurde zur Sicherheit gerufen und konnte sehr schnell den Einsatzort wieder verlassen.

Der Zugverkehr ist mittlerweile wieder aufgenommen.

Das Länderbahn-Notfallmanagement und Bundespolizei waren auch sofort vor Ort. Das beschädigte Fahrzeug wird heute so schnell wie möglich in die Werkstatt in Zwiesel gebracht. Dort werden die Ermittlungen zur Ursache der Rauchentwicklung aufgenommen.


0 Kommentare