25.05.2018, 12:37 Uhr

Rund 40.000 Euro Schaden Nach Brand eines Müllhauses sucht die Polizei einen weißen VW-Bus

(Foto: chalabala/123RF)(Foto: chalabala/123RF)

Am 7. April brannte in Frauenau ein Müllhaus aus Holz nieder. Eine eindeutige Brandursache konnte bislang noch nicht ermittelt werden, Brandstiftung ist nicht auszuschließen. Die Kriminalpolizei Deggendorf führt die Ermittlungen.

FRAUENAU Im Rahmen der Ermittlungen der Kriminalpolizei Deggendorf wurde bekannt, dass zur Brandzeit ein weißer VW-Bus, Modell T 5, in der Nähe des Brandortes stand. Die Insassen des VW-Busses werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Deggendorf, Tel. 0991/3896-0, in Verbindung zu setzen. Der Schaden wird auf ca. 40.000 Euro geschätzt.

Hier die damalige Pressemitteilung:

Es war nicht ganz dreiviertel sechs, am 7. April, als eine Frau aus Lindberg bemerkte, dass das Müllhaus, das neben einem Hotel in Frauenau errichtet wurde, in Flammen steht. Sofort wurden die freiwilligen Feuerwehren Frauenau und Flanitz gerufen, die den Brand schnell unter Kontrolle bringen konnten. Durch die große Hitzeentwicklung wurde ein neben dem Müllhaus geparkter Wagen, der einer Urlauberin gehört, ebenfalls beschädigt. Die Brandursache ist derzeit nicht bekannt, Hinweise auf Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor. Die Polizei Zwiesel bittet um Hinweise unter der 09922/8406-0. Verletzt wurde bei dem Brandfall niemand.


0 Kommentare