22.11.2017, 12:17 Uhr

Anzeige Reichsbürger will Geld von der Zentralen Bußgeldstelle

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Anzeige wegen versuchter Erpressung erstattete der Leiter der Zentralen Bußgeldstelle bei der PI Viechtach.

VIECHTACH Ein Mann aus Baden-Württemberg und bekennender Reichsbürger reagierte auf einen Bußgeldbescheid der ZBS Viechtach mit einer Gegenforderung über 50.000 Euro, weil diese laut Polizeibericht seinen Namen im Bußgeldbescheid ohne seine Erlaubnis genannt hat.

Dreist fordert er die Einstellung des Verfahrens, da sonst seine Geldforderungen fällig werden. Sein Schreiben „verzierte“ er zudem mit einem Hakenkreuz. Nun muss er sich auch wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten.


0 Kommentare