26.10.2017, 13:48 Uhr

Polizei sucht Zeuge Hund mit auffälligen Halsverletzungen

Der Zeuge wird ersucht, sich bei der Polizei zu melden. (Foto:Ursula Hildebrand)Der Zeuge wird ersucht, sich bei der Polizei zu melden. (Foto:Ursula Hildebrand)

Im Fall des getöteten Hundes in Weißenstein, der mit auffälligen Verletzungen am Hals gefunden wurde, sucht die Polizei nun nach einem Zeugen.

REGEN Wie das Wochenblatt am Samstag, 7. Oktober, berichtete (zum Bericht), fanden Anwohner in Weißenstein den Kadaver eines Jack-Russel-Terrier-Mischlings. Auf den ersten Blick würde man meinen, das arme Tier sei überfahren worden. Die Hundehalterin schrieb jedoch auf Facebook, sie sei gerade bei der Polizei gewesen, weil ihrem Hund die Kehle durchgeschnitten worden sei. Sein Halsband sei verschwunden. Und das Blut lief nicht die Straße abwärts, sondern aufwärts Richtung Weißenstein.

Nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei wurde der Hund bei einem Verkehrsunfall getötet. Der Unfallbeteiligte konnte diesbezüglich auch ermittelt werden.

Die auffälligen Verletzungen am Hundekadaver im Halsbereich decken sich jedoch laut Polizei nicht mit den vorgefundenen Spuren am Unfallfahrzeug. Außerdem gibt es eine nicht unerhebliche Diskrepanz zwischen Unfallort und Auffindeort. Es wird daher angenommen, dass ein weiteres Fahrzeug, wohl ein BMW, dessen Fahrer bisher nicht bekannt ist, über den Hundekadaver gefahren ist.

Dieser Fahrer, der einen Anzug trug, etwa 40 bis 50 Jahre alt ist und eine leichte Glatze hat, wird daher ersucht, sich bei der PI Regen unter 09921-94080 als Zeuge zu melden.


0 Kommentare