24.11.2020, 08:03 Uhr

An der A 94 Schmuggler vier Hundewelpen abgenommen

Die vier Rottweiler-Babys wurden dem Tierheim zur Pflege übergeben. Foto: BundespolizeiDie vier Rottweiler-Babys wurden dem Tierheim zur Pflege übergeben. Foto: Bundespolizei

Wieder Hundewelpen unerlaubt nach Deutschland gebracht - Bundespolizei zeigt 24-jährigen Rumänen an

Töging. Am Freitag, 20. November, haben Beamte der Bundespolizei Mühldorf bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A94 vier Hundewelpen sichergestellt und an ein Tierheim übergeben. Die Polizeibeamten zeigten den Fahrer wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz an.

Kurz vor Mitternacht kontrollierten Mühldorfer Bundespolizisten auf der A 94 an der Anschlussstelle Töging einen Kleinbus mit rumänischer Zulassung. Der Fahrer, ein 24-jähriger Rumäne und seine vier mitreisenden Landsleute konnten sich bei der Kontrolle ordnungsgemäß ausweisen.

Bei genauerer Inaugenscheinnahme des Transporters entdeckten die Fahnder vier Hundewelpen, aufgeteilt in drei Boxen ungesichert auf der Ladefläche des Fahrzeugs. Zudem mussten die Rottweilerwelpen in den stark verschmutzten Boxen ausharren, Wasser und Futter war für die Jungtiere nicht zugänglich.

Die Bundespolizisten verständigten daher das zuständige Veterinäramt. Da die Hundewelpen nicht das für den Transit erforderliche Mindestalter von 15 Wochen hatten, stellten die Beamten alle vier Jungtiere in Amtshilfe sicher.

Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Die Polizisten brachten die Welpen in ein Tierheim, wo sie sich die nächsten Wochen erholen können.