22.10.2020, 12:22 Uhr

SPD-Anfrage offenbart 76 Corona-Fälle in bayerischer Polizei

Die Quarantänesituation habe bis jetzt keine Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit der Polizei. Foto: MayerDie Quarantänesituation habe bis jetzt keine Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit der Polizei. Foto: Mayer

Momentan sind 236 Polizistinnen und Polizisten in Corona-Quarantäne. Die Statistik weist 345 Genesene seit dem 9. März 2020 aus

Bayern. 76 Beamte und Tarifbeschäftigte der bayerischen Polizei sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert (Stand 19.10.2020). Das geht aus einer aktuellen parlamentarischen Anfrage von Landtagsvizepräsident Markus Rinderspacher hervor.

Demnach befinden sich momentan 236 Polizistinnen und Polizisten in Corona-Quarantäne. Die Statistik weist zudem 345 Genesene seit dem 9. März 2020 aus.

Innenminister Joachim Herrmann antwortete Rinderspacher, die Quarantänesituation habe bis jetzt keine Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit der Polizei. Die Polizeiverbände träfen lageangepasste Maßnahmen, damit die Funktions- und Einsatzfähigkeit erhalten bleibt.

Rinderspacher dankt der bayerischen Polizei für ihre wertvolle Arbeit: „Unsere Polizistinnen und Polizisten kontrollieren vor Ort die Einhaltung der Coronaregeln und riskieren dabei mitunter ihre eigene Gesundheit. Das verdient Respekt und Anerkennung. Ich hoffe, dass die polizeilichen Coronakontrollen in den nächsten Monaten eine möglichst hohe Akzeptanz in der Bürgerschaft finden werden.“

Zwischen Mitte März und Mitte September hatte es mehr als zwei Millionen Polizeikontrollen zur Überwachung der Corona-Infektionsschutzbestimmungen in Bayern gegeben, wie eine weitere Anfrage Rinderspachers ergeben hat.