08.10.2020, 12:47 Uhr

Kontrollen der Polizei Marihuanareiche Tage für die Burghauser Grenzpolizei

Mehrere Drogenfunde gab es bei Kontrollen entlang der A94. Foto: 123rfMehrere Drogenfunde gab es bei Kontrollen entlang der A94. Foto: 123rf

In vier Fällen stellten die Burghauser Grenzpolizei die Drogen sicher und erstattete Anzeige wegen Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz

Burghausen. Die Woche begann bei den Burghauser Grenzpolizisten, wie sie auch endete: mit Drogenfunden bei Kontrollen entlang der A94.

Samstagnachmittag, 3. Oktober, nahmen die Polizisten am Bahnhof Eisenfelden einen 26-jährigen deutschen Staatsbürger unter die Lupe. In seinem Rucksack befand sich eine Druckverschlusstüte mit Marihuana.

Tags drauf zogen die Bundespolizei einen slowenischen Pkw aus dem Verkehr. Ein 32-jähriger Mitfahrer im Auto transportierte in seinem Gepäck eine kleinere Menge Marihuana. Die Bundespolizisten übergaben den Slowenen an die Burghauser Grenzpolizisten zur weiteren Sachbearbeitung.

Am Montag, 5. Oktober, geriet ein Slowake ins Visier der Grenzpolizisten. Der 26-jährige hatte das bereits zum Rauchen fertig präparierte Marihuana in einem Rucksack versteckt.

Und in der Nacht von Montag auf Dienstag, 6. Oktober, erleichterten die Burghauser Fahnder am Autohof Frixing einen 24-jährigen Deutschen von dem Marihuana unterm Fahrersitz seines Pkws.

In allen Fällen stellten die Burghauser Grenzpolizei die Drogen sicher und erstattete Anzeige wegen Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz.