16.09.2020, 15:00 Uhr

Auflieger zu hoch Lkw bleibt an Unterführung hängen

Mangelnde Ortskenntnis führte zu dem Missgeschick mit großem Schaden. Foto: 123rfMangelnde Ortskenntnis führte zu dem Missgeschick mit großem Schaden. Foto: 123rf

Der Lkw einer österreichischen Spedition blieb mit dem Auflieger an der bogenförmigen Unterführung hängen

Kirchweidach. Schwer beschädigt wurde der Auflieger einer österreichischen Spedition, als der Fahrer auf der St 2357 zwischen Hochöster und Kirchweidach die Höhenbegrenzung an der Bahnunterführung missachtete.

Am Montag, 14. September, befuhr ein 44-jähriger Mann aus Oberndorf gegen 8:10 Uhr mit seinem Lkw die Staatstraße 2357 in Richtung Kirchweidach. Am Ortseingang kam er auf Grund fehlender Ortskenntnis zu weit nach rechts und blieb mit dem Auflieger an der bogenförmigen Unterführung hängen.

Hierbei wurde der Auflieger rechtsseitig stark beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 15.000 Euro. Am Bauwerk wurden keine Schäden festgestellt.