10.06.2020, 13:00 Uhr

Motiv unbekannt Hausfriedensbruch und Trunkenheitsfahrt

Erst die Polizei konnte den Mann zum Verlassen der Wohnung bewegen. Foto: 123rfErst die Polizei konnte den Mann zum Verlassen der Wohnung bewegen. Foto: 123rf

Altöttinger bricht Tür zu seiner früheren Wohnung gewaltsam auf

Altöttimg. Am Montag, 8. Juni, gegen 17:15 Uhr, betrat ein 43-jähriger Altöttinger in der Stadtmitte Altötting eine Wohnung, nachdem er die Wohnungstüre gewaltsam aufgebrochen hatte. Im Anschluss weigerte er sich, trotz mehrfacher Aufforderung des 63-jährigen Wohnungsmieters, die Wohnung zu verlassen. Erst nach Eintreffen der Polizei konnte er dazu bewegt werden, die Wohnung zu verlassen.

Nach einem Gespräch mit beiden Parteien stellte sich heraus, dass es sich bei der Wohnung um die zuletzt bewohnte Wohnung des 43-jährigen Altöttingers handelte. Dem Störenfried wurde durch die Polizeibeamten vor Ort ein Platzverweis erteilt.

Nur kurze Zeit später konnte der 43-Jährige auf einem Fahrrad fahrend angetroffen werden. Er war erheblich alkoholisiert und musste daher die eingesetzten Polizeibeamten zu einer Blutentnahme in das Kreisklinikum Altötting begleiten.

Der Mann muss sich nun wegen mehreren strafrechtlichen Delikten verantworten.

Warum der Mann gewaltsam in die Wohnung eindrang, bleibt rätselhaft.