29.05.2020, 10:48 Uhr

Helfer in fast jeder Not Feuerwehr rettet Schlange aus Heizkörper


Die Ringelnatter hatte sich in eine Souterrainwohnung verirrt und um die Röhren eines Heizkörpers geschlungen

Burghausen. Nicht schlecht staunte ein Hausbesitzer in der Virchowstraße am Donnerstagnachmittag, 28. Mai, als er eine Schlange im Keller seines Gebäudes entdeckte. Das etwa 30 Zentimeter lange Reptil hatte sich in eine Souterrainwohnung verirrt, um die Röhren eines Heizkörpers geschlungen und verharrte dort in der Hoffnung auf Hilfe.

Diese hoffte der Hausbesitzer bei der Freiwilligen Feuerwehr Burghausen zu erhalten, welche wenig später mit einer kleinen Besatzung und einem reptilienkundigen Kameraden in der Kellerwohnung eintraf. Dieser konnte die Ringelnatter aus dem Heizkörper locken und schließlich in einen eigens dafür vorgehaltenen Transportbehälter setzen. Das Tier wurde wenig später in der freien Natur ausgesetzt und ist im Übrigen für Menschen völlig harmlos und ungiftig.

„Dies trifft so gut wie auf alle heimischen Schlangenarten zu. Wer sich dessen unschlüssig ist oder dem Tier nicht aus eigenen Kräften helfen kann, ist mit der Feuerwehr gut beraten, denn Retten gehört ja zweifelsohne zu unseren ureigenen Aufgaben“ erklärt Kommandant Florian Hobmeier nach diesem Einsatz.