25.09.2019, 10:36 Uhr

Die Suche war leider erfolglos Personensuche an der Salzach in Burghausen

Die Suche musste erfolglos abgebrochen werden. (Foto: FFW Burghausen/Szehr)Die Suche musste erfolglos abgebrochen werden. (Foto: FFW Burghausen/Szehr)

Meldungen, dass eine Person von der Alten Grenzbrücke gesprungen sein soll, können nicht bestätigt werden

BURGHAUSEN. Großangelegte Personensuche an der Salzach

Am Mittwochmorgen, 25. September, kam es zu einem groß angelegten Sucheinsatz an der Salzach in Burghausen. Über Notruf wurde bei der Polizei mitgeteilt, dass sich auf Höhe des Hotels Burgblick eine Person im Fluss befindet, die versucht, das Ufer zu erreichen.

Daraufhin wurde mit den Freiwilligen Feuerwehren aus Burghausen, Ach und Überackern, sowie den Wasserwachten aus Burghausen, Burgkirchen, Altötting, Perach und Marktl, ein umfangreiches Aufgebot an Rettungskräften an die Einsatzstelle alarmiert. Ebenso wurde der Rettungshubschrauber Christophorus Europa 3 aus Suben angefordert, der das Suchgebiet nach kurzer Zeit erreichte.

Als erstes Rettungsmittel war das Luftkissenboot der Freiwilligen Feuerwehr Burghausen auf dem Wasser, das aufgrund des niedrigen Wasserstandes mit großem Zeitvorteil bereits weite Bereiche des Flusses kontrollieren konnte. Fußtrupps unterstützten die Suche von Land aus beidseitig.

Ebenso wurde der Uferbereich bis Marktl mehrfach abgesucht. Es konnte jedoch keine Person aufgefunden werden. Ob die Person zwischenzeitlich das Ufer erreicht hat und sich retten konnte, ist unklar.

Nachdem die Salzach mit mehreren Booten aller Organisationen und dem Hubschrauber ergebnislos nach der gemeldeten Person abgesucht wurde, wurde der Einsatz nach rund zwei Stunden in Abstimmung mit der Polizei abgebrochen.

Meldungen aus den sozialen Medien, dass eine Person von der Alten Grenzbrücke gesprungen sein soll, können nicht bestätigt werden.

Die Polizei bittet die evtl. betreffende Person, sich mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen, Tel. 08677 96910.


0 Kommentare