28.08.2019, 09:23 Uhr

Nach Unfall auf der A 94 Zeugenaufruf der Autobahnpolizei

Foto: Erwin Wodicka/123rf.com (Foto: Erwin Wodicka/123rf.com)Foto: Erwin Wodicka/123rf.com (Foto: Erwin Wodicka/123rf.com)

Der Crash ereignete sich am Montag, 26. August, gegen 16 Uhr bei Marktl.

MARKTL. Am Montag, den 26.08.2019, gegen 16.00 Uhr, befuhr ein 29-jähriger, rumänischer Kraftfahrer mit seinem Sattelzug den Baustellenbereich der A 94 bei Marktl in Fahrtrichtung München. Auf Höhe der Anschlussstelle Burghausen befand er sich auf der vorfahrtsberechtigten, durchgehenden Fahrbahn.

Eine bislang noch unbekannte Fahrerin eines schwarzen Pkw, Marke Skoda Fabia, wollte zeitgleich von Marktl kommend auf die A 94 in Richtung München auffahren und übersah hierbei das für sie geltende „Stopp-Schild“. Infolgedessen kam es zum Zusammenstoß ihres Pkw mit dem Sattelzug. Der Lkw-Fahrer blieb daraufhin unvermittelt nach dem Baustellenbereich stehen und rief die Polizei. Er blieb beim Unfall unverletzt. An der Sattelzugmaschine entstand ein Schaden von ca. 2000,-- Euro. Die Pkw-Fahrerin setzte mit ihrem schwarzen Skoda Fabia die Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden am Lkw zu kümmern. Bei der Unfallaufnahme wurden an der Unfallstelle von der Autobahnpolizei schwarze Fahrzeugteile eines Skoda Fabia aufgefunden.

Zeugenhinweise werden an die Autobahnpolizei Mühldorf unter Telefon: 08631/3673-0 erbeten.


0 Kommentare