21.08.2019, 09:48 Uhr

Bei Rückruf Gebühren-Abzocke Vorsicht vor teuren Ping-Anrufen

Unbekannte Nummer auf dem Display? Dann rufen Sie besser nicht zurück. (Foto: Gaj Rudolf/123rf.com)Unbekannte Nummer auf dem Display? Dann rufen Sie besser nicht zurück. (Foto: Gaj Rudolf/123rf.com)

Eine Emmertingerin wird seit Wochen von unbekannten Anrufern genervt – ein Betrugsversuch?

LANDKREIS. Eine Leserin aus Emmerting bekommt seit gut zwei Wochen Anrufe auf ihr Festnetztelefon, bei denen jedes Mal sofort aufgelegt wird, wenn sie abhebt. Sie hat die auf dem Telefondisplay aufscheinende, ihr unbekannte Nummer auch einmal zurückgerufen – doch am anderen Ende der Leitung war nichts zu hören.

Ein Rückruf kann leicht teuer werden

Misstrauisch geworden hat sie bei der Polizei nachgefragt. Dort wurde sie eindringlich davor gewarnt, solche Anrufe mit unbekannter Nummer mit einem Rückruf zu beantworten. Denn: Es könnt sich um sogenannte „Ping-Calls“ handeln. Ein Rückruf kann leicht teuer werden. Bis zu drei Euro pro Minute kann so ein Telefonat kosten.

Im Januar 2019 gab es dazu 14.000 Meldungen

Der Bundesnetzagentur sind diese Abzock-Anrufe längst bekannt. Allein im Januar 2019 gingen etwa 14.000 Beschwerden nur zu Ping-Anrufen bei der Behörde ein: „Bei Ping-Anrufen klingelt das Telefon nur kurz, danach legt der Anrufer auf.

Ziel der Anrufe – meist auf ein Handy – ist es, einen kostenpflichtigen Rückruf zu provozieren. Im Display erscheint eine Nummer, die man auf den ersten Blick mit einer lokalen oder einer Handy-Vorwahl verwechseln kann.

Vorwahl von Koblenz ähnelt der von Madagaskar

So lässt sich z.B. die Vorwahl von Koblenz 0261 leicht mit der Vorwahl von Madagaskar 00261 verwechseln. Ziel der Täter ist es, einen Rückruf zu provozieren und den Telefonkunden dann möglichst lange in der Leitung zu halten. Die Betrüger profitieren von den Verbindungsentgelten.“

Um den Betrug einzudämmen, verpflichtet die Bundesnetzagentur Mobilfunkanbieter seit 1. März 2019, beim Anruf von 56 ausländischer Vorwahlen, eine kostenlose Preisansage zu schalten. Die Ansage klärt den Anrufer darüber auf, dass er eine ausländische Rufnummer anruft und der Anruf für ihn ab dem Signalton mit hohen Kosten verbunden sein kann.

Kostenlose Preisansage soll vor Betrug schützen

Die Bundesnetzagentur rät davon ab, unbekannte Rufnummern zurückzurufen. Entsprechende Anrufe können unter www.bundesnetzagentur.de/PingAnruf gemeldet werden.

Tipp der Netzagentur: Nicht zurückrufen!

Generell muss man bei Anrufen aus dem Ausland oder von einer unbekannten Nummer leider immer misstrauisch sein. Ruft am besten nicht zurück. Wer etwas von Euch will, meldet sich auch ein Zweites Mal und dann hoffentlich korrekt.

Die Dame aus Emmerting hat für alle Fälle ihren Anrufbeantworter ausgeschaltet und wird ihre nächste Telefonrechnung ganz genau prüfen.


0 Kommentare