30.07.2019, 14:27 Uhr

Schwerer Unfall auf der B 12 55-jährige Frau lebensbedrohlich verletzt

(Foto: teka77/123rf.com)(Foto: teka77/123rf.com)

Am Montag, 29. Juli 2019, gegen 16 Uhr, fuhr eine 49-jährige Kauffrau aus dem Raum Rosenheim mit dem Firmen-Pkw der Marke Hyundai auf der B 12 von Simbach in Richtung Marktl. Kurz vor dem Bereich des Übergangs der B 12 in die Autobahn A 94 kam sie aus bislang noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn.

MARKTL. Eine entgegenkommende 55-jährige Frau aus dem Bereich Regensburg versuchte noch, mit ihrem Pkw der Marke Nissan auszuweichen. Sie konnte allerdings einen Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Anstoßes wurden die beiden Fahrzeuge stark beschädigt. Die beiden Pkw-Fahrerinnen konnten durch Ersthelfer beim Eintreffen der alarmierten Freiwilligen Feuerwehren aus ihren Fahrzeugen befreit werden. Die Fahrerin des Nissan erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Kreiskrankenhaus nach Traunstein geflogen. Die Fahrerin des Hyundai wurde schwer verletzt. Sie wurde mit dem Rettungsdienst in das Kreiskrankenhaus nach Altötting verbracht.

Von der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde zur Klärung der Unfallursache ein unfallanalytisches und technisches Gutachten in Auftrag gegeben. Ein Sachverständiger war an der Unfallstelle. Die beiden Fahrzeuge wurden sichergestellt und abgeschleppt. Der Sachschaden am Hyundai beträgt ca. 20.000 Euro. Der Schaden am Nissan beträgt ca. 2.000 Euro. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Marktl, Marktlberg, Alzgern, Seibersdorf und Kirchdorf sowie die Straßenmeisterei aus Neuötting waren zur Sicherung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn sowie zur Verkehrsregelung im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die B 12 in beiden Richtungen für ca. zwei Stunden gesperrt. Es kam zu einem Rückstau auf die Autobahn A 94. Der Verkehr wurde umgeleitet.


0 Kommentare