27.03.2019, 10:02 Uhr

Nach 70 Stunden Unterricht 12 neue Sanitäter bei der Feuerwehr Teising

(Foto: FFW Teising)(Foto: FFW Teising)

Eine schlagkräftige Truppe – zwölf neue Feuerwehrsanitäter

TEISING. Zwölf Aktive der Freiwilligen Feuerwehr Teising, darunter vier Frauen, haben sich an mehreren Wochenenden in insgesamt 70 Unterrichtsstunden über die, für Feuerwehrleute verpflichtende Erste-Hilfe-Grundausbildung hinaus, zu „Feuerwehr-Sanitätern“ ausbilden lassen und ergänzen die drei bestehenden Feuerwehrsanitäter der aktiven Wehr. Im Vergleich zu anderen Sanitätsausbildungen wurde hier ein besonderer Schwerpunkt auf die feuerwehrspezifischen Komponenten gelegt.

Die Teilnehmer stellten sich in ihrer Freizeit der umfassenden Ausbildung unter der ärztlichen Leitung von Dr. Markus Vilsmaier und schlossen mit der Abschlussprüfung alle erfolgreich ab. Ausbildungsinhalte waren neben rechtlichen und anatomischen Grundlagen, neurologische, internistische und chirurgische Krankheitsbilder sowie deren Behandlungsmöglichkeiten. Nicht zuletzt, wurden auch die Hygiene an der Einsatzstelle, der Eigenschutz und die Versorgung von Kameraden, z.B. bei Komplikationen im Rahmen von Einsätzen unter schwerem Atemschutz, unterrichtet. Ebenso wurden die Teilnehmer in der Reanimation und Anwendung der Frühdefibrillation zertifiziert.

Zu den zukünftigen Einsatzgebieten der Feuerwehrsanitäter gehören vor allem die Erstversorgung von Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes sowie dessen Unterstützung bei Einsätzen mit einer größeren Anzahl von Patienten. Auch die Absicherung der eigenen Kameraden bei Übungen und Einsätzen wird künftig von den feuerwehreigenen Sanitätern abgedeckt.

Lehrgangsorganisator Rolf Grundbuchner war von der Motivation und Mitarbeit der Lehrgangsteilnehmer begeistert: „Alle Teilnehmer hatten sichtlich Spaß an der Ausbildung und sehen sich für ihre künftigen Aufgaben gut gerüstet.“ Er gratulierte den Teilnehmern zu den sehr guten Ergebnissen und überreichte die Lehrgangsbescheinigungen.

Rolf Grundbuchner hob die Wichtigkeit eines solchen Lehrgangs hervor und merkte an, dass es nicht selbstverständlich ist, aktiv Verantwortung zu übernehmen und sich noch mehr für das Wohl der Bevölkerung einzusetzen. Das Erlernte wird vor allem im ländlichen Raum und angesichts einer immer weiter steigenden Auslastung des Rettungsdienstes den Hilfesuchenden sicherlich zu Gute kommen.

An dieser Stelle möchte sich der gesamte Lehrgang beim Feuerwehrverein und der Gemeinde Teising für die Unterstützung des Lehrgangs bedanken!

Auf dem Foto (v.l.): Dr. Markus Vilsmaier, Catrin Lochbrunner, Manuel Lochbrunner, Verena Reiter, Michael Linderer, Sabine Grundbuchner, Maximilian Loth, Stefan Frankenberger, Johannes Linderer, Daniel Masberger, Lukas Specht, Stefan Maier und Rolf Grundbuchner (es fehlt: Martina Söll).


0 Kommentare