04.03.2019, 12:15 Uhr

Gar nicht lustig Wieder einmal viel Arbeit für die Polizei beim Neuöttinger Gaudiwurm

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

Einige Narren wussten sich mal wieder nicht zu benehmen ..

NEUÖTTING. Widerstand und Beleidigung gegen Vollstreckungsbeamte

Gegen 18:11 Uhr schulg ein 30-jähriger Mann aus Töging nach dem Faschingszug einem Mann grundlos mit der Faust gegen den Kopf. Da der Töginger sehr aggressiv war und gegen die eingesetzten Beamten massiven Widerstand leistete, musste er gefesselt werden. Während der polizeilichen Maßnahmen beleidigte er die Beamten. Der alkoholisierte Mann wurde anschließend in Gewahrsam genommen.

Widerstand, Beleidigung und Körperverletzung gegen Vollstreckungsbeamte

Nachdem ein 28-jähriger Neuöttinger am Stadtplatz auf den Boden urinierte, erhielt er vom Sicherheitsdienst einen Platzverweis. Nachdem er dem Platzverweis nicht nachkam, wurden Polizeibeamte hinzugezogen. Der Neuöttinger ignorierte auch den von den Polizeibeamten ausgesprochenen Platzverweis, wurde aggressiv und beleidigte die Beamten. Daraufhin wurde der Mann in Gewahrsam genommen. Bei der Verbringung in die Zelle gegen 15:00 Uhr beleidigte er weiterhin die Beamten und schlug einem Beamten mit der flachen Hand in das Gesicht.

Widerstand, Beleidigung und Körperverletzung gegen Vollstreckungsbeamte

Während des Faschingszuges kam es gegen 15:00 Uhr zu einer Schlägerei zwischen zwei Männern. Als Polizeibeamte die körperliche Auseinandersetzung schlichten wollten, griff der 27-jährige Garchinger die Beamten an und beleidigte sie. Hierbei wurde ein Beamter leicht verletzt. Zudem gab der Mann falsche Personalien an und wehrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen. Bei der Fesselung spuckte er um sich und trat gegen die Beamten. Der Garchinger wurde in Gewahrsam genommen.

Körperverletzungen, Beleidigungen, Sachbeschädigung

Gegen 15:00 Uhr schlug ein alkoholisierter 18-jähriger Altöttinger während dem Faschingszug einem Mann ohne erkennbaren Grund mit der Faust in das Gesicht. Der Faschingsbesucher wurde dabei leicht verletzt.

Ein 18-jähriger stark alkoholisierter Reischacher trat gegen 16:15 Uhr während dem Faschingszug gegen einen Aufsteller, sodass dieser beschädigt wurde. Daraufhin erhielt er einen Platzverweis. Der Reischacher beleidigte die Beamten und zeigte ihnen mehrmals den Mittelfinger. Er wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen an seinen Großvater übergeben.

Gegen 17:00 Uhr wurde ein Mann von einem Unbekannten geschubst und geschlagen. Der Mann wurde leicht verletzt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Altötting, Tel.: 08671/96440 zu melden.

Auf dem Heimweg vom Faschingszug wurde einer Frau gegen 17:30 Uhr von hinten eine Holzlatte auf den Kopf geworfen. Sie wurde dadurch leicht verletzt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Altötting, Tel.: 08671/96440 zu melden.

Eine Frau gab an, dass sie in der Zeit von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr von einer ihr unbekannten Personengruppe etwas zu trinken bekommen hat. Nachdem sie das Getränk zu sich genommen hat, konnte sie sich an nichts mehr erinnern. Die Geschädigte vermutet, dass in dem Getränk k.o.-Tropfen enthalten waren. Die Geschädigte wurde mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus gebracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Die Geschädigte wurde nicht verletzt und ihr wurde nichts entwendet.

Eine 18-jährige Burghauserin traf während des Faschingszugs gegen 16:20 Uhr auf die ehemalige Lebensgefährtin ihres Freundes und schlug ihr zweimal mit der Faust auf den Kopf. Beiden Frauen waren stark alkoholisiert. Gegen die beiden Frauen wurde ein Platzverweis ausgesprochen.

Eine 15-jähirge Tögingerin wurde gegen 12:50 Uhr angetroffen, als sie vor einem Supermarkt eine kleine Flasche Schnaps (0,02ml) trank. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Daraufhin wurde die sichtlich angetrunkene 15-jährige an ihre Eltern übergeben.

Nach dem Faschingszug packte eine 40-jährige Neuöttingerin eine Frau gegen 18:30 Uhr grundlos an den Haaren und schlug ihr ins Gesicht. Die Geschädigte erlitt dadurch Nasenbluten. Ein Mann ging dazwischen um den Streit zu schlichten. Dabei beschädigte die stark alkoholisierte Neuöttingerin die Hose des Mannes.


0 Kommentare