21.01.2019, 14:28 Uhr

Eine neue Betteltour Verdächtige Anhalterin in Burghausen?

(Foto: Ittipon/123rf.com)(Foto: Ittipon/123rf.com)

Kaum ins Auto gestiegen, wollte sie der Autofahrerin eine herzzerreißende Geschichte erzählen

BURGHAUSEN. Am Montag, 21. Januar, gegen 14.20 Uhr, erschien eine Burghauserin in der Wochenblatt-Redaktion und erzählte eine Geschichte, die ihr gerade passiert war.

Mitten in der Stadt war ihr eine etwa 40 Jahre alte Frau als Anhalterin aufgefallen. „Ich nehme nie jemanden mit“, berichtet die Dame. „Aber ich dachte, am helllichten Tag, mitten in der Stadt und dazu noch eine Frau ...“

Sie hielt an. Die Anhalterin fragte, ob sie zum Kaufland fahren würde. Die Richtung stimmte, die Unbekannte stieg ein.

„Kaum war ich losgefahren, brach die Anhalterin schon in Tränen aus“, erzählte die Autofahrerin weiter. „Ihr ginge es so schlecht und auch ihrer Mutter ginge es furchtbar schlecht ...“.

Weil sie eine neue dreiste Bettelmasche hinter diesem Verhalten vermutetet, legte die Autofahrerin eine Vollbremsung hin und forderte die Frau auf, sofort auszusteigen. Die weigerte sich. Die Fahrrein drohte, sie würde mit Hupen andere auf sich aufmerksam machen. Da verließ die Unbekannte fluchtartig das Auto und machte sich schleunigst aus dem Staub.

„Vielleicht war auch alles ganz harmlos, aber trotzdem sollten andere Autofahrer wachsam sein“, meint die Burghauserin, die so schnell sicher niemandem mehr eine Mitfahrt gewähren wird.


0 Kommentare