28.09.2018, 10:47 Uhr

Die Kripo ermittelt Vierseithof in Stammham stand in Flammen

Foto: david@engel.ac/123rf.com (Foto: david@engel.ac/123rf.com)Foto: david@engel.ac/123rf.com (Foto: david@engel.ac/123rf.com)

Es gibt Anzeichen für eine vorsätzliche Brandstiftung

STAMMHAM. Über den Notruf der Integrierten Leitstelle wurde am Mittwoch, gegen 23.00 Uhr, ein Brand in einem Vierseithof in Stammham mitgeteilt.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehren und der ebenfalls alarmierten Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Altötting stand bereits ein Teilbereich des Vierseithofs in Flammen.

Durch die ca. 50 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren aus Marktl am Inn, Stammham, Tann und Buch konnte der Brand relativ schnell abgelöscht werden. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Der entstandene Schaden am seit mehreren Jahren leer stehenden Vierseithof wird auf insgesamt ca. 50.000 Euro geschätzt.

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Mühldorf am Inn übernahm die Ermittlungen vor Ort. Die Tendenz nach den ersten Spurensicherungs- und Ermittlungsmaßnahmen der Brandfahnder gehen in Richtung vorsätzliche Brandstiftung. Die genauen Umstände beziehungsweise Details zur möglichen Brandursache sind zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch unklar. Der entstandene Schaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt.


0 Kommentare