29.08.2018, 15:36 Uhr

Neues aus der PI Burghausen Sicherheitswacht in Burgkirchen und Burghausen aufgestockt

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

Mittlerweile hat sich die Sicherheitswacht in Burgkirchen und Burghausen bereits etabliert und die zugehörigen Damen und Herren auf „Streife“ gehören schon zum Orts- bzw. Stadtbild.

BURGHAUSEN. Altersbedingt hatte sich die Zahl der Ehrenamtlichen aber im Laufe der Zeit reduziert, so dass neue Mitglieder gesucht wurden. Nach Werbemaßnahmen konnte nun die Ausbildung neuer „Sicherheitswachtler“ abgeschlossen werden, so dass nun in Burgkirchen zehn und in Burghausen zwölf Bereitwillige für die Sicherheitswacht zur Verfügung stehen.

In Burghausen starteten die ersten Streifen im März 2011 mit sieben Mitgliedern, in Burgkirchen begann die Sicherheitswacht ihre Streifengänge im Februar 2013 mit sechs Mitgliedern. Mittlerweile hat sich die Sicherheitswacht als fester Bestandteil der Sicherheitsarchitektur etabliert. Alleine durch die Präsenz im öffentlichen Raum konnte die Sicherheitslage verbessert werden. Die Streifentätigkeit wirkt Vandalismus und Straßenkriminalität entgegen und stärkt somit auch das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger.

Beispielsweise überwachen die Sicherheitswachtstreifen die Einhaltung der erlassenen Satzungen sowie örtliche Alkoholverbote oder Jugendschutzvorschriften. Bei Kontrollen von Gruppen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden diese auf geltende Bestimmungen bestimmten Fällen zur Gefahrenabwehr die Identität einer Person festzustellen. Wendet sie die Befugnis an zeigt das durchaus Wirkung, man kann davon ausgehen, dass z. B. Plätze, an denen sie sich treffen, danach auch sauber verlassen werden.

Somit lässt sich der Einsatzwert der Sicherheitswacht nicht allein daran messen, wie oft sie die Polizei aktiv bei ihren Einsätzen unterstützt oder strafbare Handlungen weitermeldet. Ganz sicher werden durch die Streifengänge Störungen verhindert und der Polizei dadurch Einsätze erspart, außerdem stehen sie neben der Polizei dem Bürger als Ansprechpartner zur Verfügung.

Deshalb ist die Burghauser Polizei froh, dass sich immer wieder Ehrenamtliche bereit erklären, die Polizei zu unterstützen und diese Tätigkeit ausüben zu wollen. Dass nun insgesamt 22 Frauen und Männer auf Streife sind, ist deshalb nur zu begrüßen.


0 Kommentare