22.08.2018, 13:50 Uhr

Fahndungserfolg Festnahme nach Beziehungsdrama von Burgkirchen

(Foto: Michael Hopper)(Foto: Michael Hopper)

Der mit Haftbefehl gesuchte 51-Jährige widersetzte sich der Verhaftung und verletzte dabei einen Polizeibeamten leicht

BURGKIRCHEN/TROSTBERG. Nachdem der 51-jährige Tatverdächtige am Montag, 23. Juli, in einer Wohnung in der Mozartstraße in Burgkirchen zwei Personen mittelschwer verletzt haben soll, fahndete die Kriminalpolizei mit Hochdruck nach dem mutmaßlichen Täter.

Nun konnte der 51-Jährige festgenommen werden. (Wir berichteten unter der Schlagzeile: „Mann greift Ex-Frau und Nebenbuhler an: In den frühen Morgenstunden soll der Ex-Mann in das Haus seiner früheren Ehefrau eingestiegen sein und diese und deren aktuellen Lebensgefährten schwer verletzt haben.“)

Am 23. Juli soll der Tatverdächtige in Burgkirchen zwei Personen massiv verletzt, auf einen Geschädigten sogar mit einer Schusswaffe geschossen und diesen am Arm verletzt haben. Die beiden Verletzten wurden in ein Krankenhaus verbracht. Lebensgefahr bestand für beide Personen nicht.

Wie berichtet, übernahm die Kriminalpolizei Mühldorf am Inn, unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein, die Ermittlungen.

Aufgrund der intensiven Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen konnte der Tatverdächtige nun am Dienstagabend, 21. August, in Trostberg durch zivile Kräfte der Polizeiinspektion Trostberg festgenommen werden. Der mit Haftbefehl gesuchte 51-Jährige widersetzte sich der Verhaftung und verletzte dabei einen Polizeibeamten leicht.

Der Tatverdächtige wurde am Mittwoch, 22. August, dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der ihm den Untersuchungshaftbefehl eröffnete. Anschließend wurde der 51-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.


0 Kommentare