10.08.2018, 08:33 Uhr

Zu schnell unterwegs Schwerer Unfall in Garching


Fahrzeuglenker musste von Feuerwehr und Rettungsdienst aus dem Führerhaus befreit werden.

GARCHING. Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Freitagmorgen gegen 5.30 Uhr auf der B299 bei Garching a. d. Alz gekommen. Ein 42-jähriger Pfarrkirchner war mit einem Lkw Sattelzug von Garching in Fahrtrichtung Wiesmühl unterwegs.

Kurz nach dem Ortsausgang Garching kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schlittern und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Zuerst kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte dort eine Steinmauer, ehe er auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite in ein Gebäudeteil einer Hofstelle krachte und in entgegengesetzter Fahrtrichtung mit dem Führerhaus zum Stillstand kam. Der Auflieger stand quer über die Fahrbahn. Dieser war unbeladen. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeschlossen, jedoch nicht eingeklemmt. Er wurde von Feuerwehr und Rettungsdienst befreit. Nach derzeitigem Stand erlitt der Fahrer mittelschwere Verletzungen. Die Feuerwehren aus Garching, Wald und Engelsberg, sowie Rettungsdienst und Notarzt waren im Einsatz. Die Bundesstraße 299 ist derzeit noch auf Höhe der Unfallstelle gesperrt. Die Feuerwehr hat eine Umleitung eingerichtet.


0 Kommentare