27.07.2018, 13:08 Uhr

Investition von 2,6 Millionen Euro Vier Wochen lang Busse statt Bahnen zwischen Marktl und Simbach

Foto: Ursula Hildebrand (Foto: Ursula Hildebrand)Foto: Ursula Hildebrand (Foto: Ursula Hildebrand)

Bahn saniert Brücke und tauscht Weichen

MARKTL. Die Südostbayernbahn nutzt die pendlerarmen Sommerferien, um Instandhaltungsarbeiten an der Bahnstrecke Mühldorf – Simbach durchzuführen. Dazu muss von Samstagfrüh, 28.Juli, bis Montagfrüh, 27. August das Gleis im Abschnitt Marktl – Simbach gesperrt werden. Die ausfallenden Züge werden durch Busse im Schienenersatzverkehr (SEV) ersetzt.

Zwischen Marktl und Mühldorf fahren die Züge planmäßig. Damit in Marktl der Anschluss erreicht wird, fahren die SEV-Busse in Simbach rund 20 Minuten früher ab als die ausfallenden Züge. In der Gegenrichtung kommen die Busse rund 15 Minuten später in Simbach an. Die Fahrradmitnahme ist nur im Rahmen des verfügbaren Platzes möglich. Eine Beförderung kann nicht garantiert werden.

Sämtliche Fahrplanänderungen sind bereits in der Fahrplanauskunft im Internet und an den Fahrkartenautomaten berücksichtigt. Die Fahrgäste können sich auch im Internet unter www.bauinfos.deutschebahn.com oder über die Homepage der Südostbayernbahn www.suedostbayernbahn.de/baustellen informieren. Telefonisch ist der Kundendialog der SOB unter der Rufnummer 08631 609-333 zu erreichen.

Die Südostbayernbahn (SOB) saniert die Eisenbahnbrücke über den Türkenbach zwischen Marktl und Simbach. Die Brücke wird eingehaust, sandgestrahlt und mit einem neuen Korrosionsschutz versehen; die Widerlager werden saniert. Die Sanierung kostet rund 1,2 Millionen Euro.

Außerdem tauscht die SOB sieben Weichen im Westkopf des Simbacher Bahnhofs aus. Die Investition beträgt rund 1,4 Millionen Euro.


0 Kommentare