03.07.2018, 14:25 Uhr

Bei Verpuffung verletzt Chemisches Experiment mit Knall-Effekt

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Burghauser (49) hantiert mit gefährlichen Chemikalien - ein Fall für die Wacker-Werkfeuerwehr

BURGHAUSEN. Am Montag, 2. Juli, gegen 19:15 Uhr, experimentierte ein 49-jähriger Burghauser mit Chemikalien.

Um einen „Knall-Effekt“ zu erzeugen schlug er mit einem Hammer auf ein Gemisch aus Kalium-Chlorid und rotem Phosphor. Augenscheinlich wegen Überdosierung kam es aber zu einer Verpuffung und der Tüftler musste mit erheblichen Verletzungen am rechten Unterarm in die Klinik Burghausen eingeliefert werden.

Für den gefahrlosen Abtransport der Chemikalien zog die Polizeiinspektion die Wacker-Werkfeuerwehr hinzu.


0 Kommentare