02.07.2018, 13:05 Uhr

Keine Notlandung Segelflieger landet im Getreidefeld

(Foto: achiartistul/123rf.com)(Foto: achiartistul/123rf.com)

Mangels Auftrieb musste der Pilot bei Mehring runter gehen

MEHRING. Am Samstagnachmittag, 30. Juni, konnten die Anwohner von Mehring-Öd ein extrem tief fliegendes Segelflugzeug beobachten. Es landete anschließend hinter dem Alzkanal in Richtung Mehring auf einem Getreidefeld.

Laut Angaben des Piloten vor Ort, einem 49-jährigen Münchner, handelte es sich nicht, wie zuerst angenommen, um eine Notlandung, sondern um eine sogenannte Außenlandung. Sie wird beim Verlust der für den Auftrieb des Segelflugzeugs notwendigen Thermik angewandt.

Der Pilot blieb unverletzt, das Flugzeug nach einer ersten Inaugenscheinnahme vor Ort, unbeschädigt. Am Getreidefeld entstand geringer Sachschaden. Die Schäden für ein solches Manöver sind durch eine entsprechende Versicherung des Herkunftsflugplatzes abgedeckt.


0 Kommentare